Bild: Ouija Brett

Das Ouija Brett – Dein Tor zur Geisterwelt

Solange man denken kann ist es ein Wunsch der Menschen Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen. Die Gründe sind dabei vielfältig. In einigen Überlieferungen glaubten Menschen von Geistern verfolgt zu werden. Mit Hilfe eines Ouija Brett (auch Ouija Board oder Hexenbrett) erhofften sie sich Kontakt zur Geisterwelt aufnehmen zu können um Gewissheit zu erlangen.

Im Jahr 1891 erfand und patentierte der Amerikaner Elijah Bond das Hexenbrett. Größere Bekanntheit entstand vor allem nach dem ersten Weltkrieg. Viele Menschen erhofften mit Hilfe des Ouija Bretts Kontakt zu ihren verstorbenen Freunden und Familienmitgliedern herzustellen.

Auch heute wird das Ouija Brett genutzt. Wenn Angehörige versterben erhoffen sich Hinterbliebene davon die Möglichkeit sich von den Toten verabschieden zu können. Das Ouija Brett soll die Möglichkeit bieten Antworten auf offene Fragen zu erhalten. Doch was hat es mit der Geisterwelt auf sich? Kann man mit so einem Hexenbrett tatsächlich Kontakt zu verstorbenen Seelen aufnehmen?

Wie sieht ein Ouija Brett aus?

Bild: Ouija BrettOuija Bretter gibt es in verschiedenen Varianten. Der grundlegende Aufbau ist aber immer gleich. Traditionell handelt es sich um ein robustes hölzernes Brett. Auf diesem werden die Buchstaben des Alphabets und die Zahlen von 0 bis 9. Ja nach Board befinden sich noch oft genutzte Wörter wie „Ja“ und „Nein“ auf dem Hexenbrett. Auch eine Begrüßung und eine Verabschiedung sind oft zu finden.

Einige Ouija Boards enthalten außerdem eine Planchette. Dabei handelt es sich um ein spirituelles Hilfsmittel. Es wird über das Board geführt und soll dabei helfen die Botschaften der Geister zu erhalten.

Wie benutzt man ein Ouija Brett?

Üblicherweise nutzt man das Brett mit mehreren Personen. An einem ruhigen und abgedunkelten Ort versammeln sich die Personen um das Ouija Brett. Nach entsprechender Vorbereitung und Einstimmung kann die Kommunikation mit der Geisterwelt beginnen. Auf dem Brett befindet sich eine Planchette der als Marker dient. Oft wird hierfür auch ein Glas genutzt. Alle Teilnehmer berühren diese Planchette.

Üblicherweise gibt es einen Leiter bzw. Protokollführer. Er leitet den Kontakt zu Geisterwelt ein und  beginnt Fragen zu stellen. Und nun beginnt das Übersinnliche. Denn das Glas bzw. die Planchette wandern magisch über das Brett. Sobald es zum Stillstand kommt lesen alle Teilnehmer den Buchstaben, die Zahl oder das Wort im Auge der Planchette laut vor. Nach und nach ergeben sich Wörter, Sätze, und schließlich Antworten auf die gestellten Fragen. Eine weitere Möglichkeit mit Geister zu befragen ist das sogenannte Gläserrücken. Das Vorgehen gleicht dem eines Ouija Boards.

Es gibt einige Ouija Brett Regeln und Tipps zur Nutzung. Eine ordentliche Vorbereitung und Durchführung sind sehr wichtig damit die Befragung der Geister erfolgreich ist. Wenn du dich dafür interessierst und selbst eine Befragung verstorbener Seelen durchführen möchtest solltest du einiges beachten. Lies dir dafür unseren ausführlichen Artikel über Ouija Brett Regeln gründlich durch.

Ouija Brett Erfahrungen

Bild: Ouija BrettWenn man sich im Internet ein wenig umschaut findet man unzählige Berichte über Geisterbefragungen mit einem Ouija Board. Das zeigt wie groß das Interesse an dem Thema ist. Viel interessanter ist aber, dass die meisten Menschen tatsächlich übersinnliche Erfahrungen mit dem Hexenbrett hatten.

Einige Menschen sind fest davon überzeugt dass sie mit ihren verstorbenen Verwandten kommunizieren konnten. Eine Frau beschreibt Erfahrungen aus ihrer Kindheit, in der sie mit Freunden ein Ouija Brett nutzte. Sie versichert dass sie mit einem Geist sprach, fragte ihn sogar nach Dingen die keiner der Anwesenden wissen konnte… und bekam die richtigen Antworten. Hier findest du ihre Geschichte.

Weiterhin beschreibt ein Mann von beunruhigenden Begebenheiten. Unheimliche Geräusche in der Wohnung, ein wie von Geisterhand aufgedrehter Wasserhahn… ein Mädchen spricht sogar davon ihren verstorbenen Bruder gesehen zu haben (siehe hier).

Solche Erfahrungen mit dem Ouija Brett scheinen keine Seltenheit zu sein.

Gefahren von Ouija Boards

Ein Ouija Brett ist nichts für schwache Nerven. Durch die Erwartungshaltung und die düstere Umgebung werden oft unheimliche Dinge wahrgenommen. Klopfen, Türknarren, Schritte… all das kann sehr verängstigend wirken. Kein Wunder, dass die Geisterbeschwörung schon Panikattacken und Angstzustände nach sich zog. Menschen die zu Angstzuständen neigen sollten daher die Hände vom Ouija Board lassen.

Der Grund dafür müssen nicht einmal physische Geschehnisse sein. Manche Fragen haben alleine schon das Potential seelischen Schaden anzurichten. Stell dir vor du fragst nach dem Tag an dem du sterben wirst. Menschen mit Angstzuständen, oder solche die an die Macht der Hexenbretter glauben, werden dieses Datum nie wieder aus ihrem Kopf bekommen. Schon alleine die Angst und die Erwartungshaltung können zu massiven Belastungen führen.

Hexenbrett – Übersinnlich oder Illusion?

Was hat es nun mit dem Ouija Brett auf sich? Sind die vielen Geschichten die man liest ausgedacht? Haben die Erlebnisse vielleicht andere Ursachen oder entspringen nur der Einbildung der Menschen? Oder ermöglicht es ein Hexenbrett tatsächlich Kontakt zu verstorbenen Seelen aufzunehmen?

Was denkst du über dieses Thema? Würdest du ein Ouija Brett benutzen um mit Geistern Kontakt aufzunehmen, oder hast vielleicht sogar schon eigene Erfahrungen gesammelt? Lass es uns wissen, wir sind gespannt auf eure Kommentare!

Summary
Das Ouija Brett – Dein Tor zur Geisterwelt
Article Name
Das Ouija Brett – Dein Tor zur Geisterwelt
Author
Publisher Name
zaubertricks-magie.de
Publisher Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.